Konflikthilfe und Mediation

Konflikte lösen, Gewalt vermeiden

Wir alle kennen den Doppelcharakter von Konflikten. 
Einerseits sind Konflikte im menschlichen Zusammenleben unvermeidlich und notwendig; ohne sie gäbe es oftmals keine Klärung, keine Weiterentwicklung und keinen Neubeginn. Andererseits wird unser gesellschaftliches Zusammenleben aber immer komplexer und konfliktträchtiger und so nimmt gleichermaßen das Risiko von Destruktivität, Eskalation und Gewalt zu, welches Konflikte eben auch in sich bergen. Konflikthilfe und Mediation sind Arbeitsansätze, mit denen Konflikte selbstbestimmt und gewaltfrei geregelt werden können. Der Verein ist seit 1985 in diesem Arbeitsfeld mit einer Vielzahl von innovativen Projekten tätig und gehört bundesweit zu den Einrichtungen mit der längsten professionellen Erfahrung.

Unsere Angebote im Überblick

  • Klärungs- und Konflikthilfe
    Opfer- und Täterarbeit nach Wegweisung und Platzverweis
  • Projekt Handschlag
    Konfliktvermittlung und Täter-Opfer-Ausgleich nach Jugendstraftaten
  • KOMPASS Institut für Fortbildung und Praxisberatung
    Ausbildung zur MediatorIn nach den Richtlinien des Bundesverbandes Mediation (BM) für Fachkräfte aus Schule, Sozialer Arbeit und Beratung
  • Fachteams für Gewaltprävention und Konfliktlösungen
    Trainer- und Mediatorenpool für Schulen, Organisationen und Soziale Arbeit

Klärungs- und Konflikthilfe

Unterstützung bei Tatverarbeitung und Konfliktbewältigung für Opfer und Täter. Ausgehend von seinen Erfahrungen in der Arbeit mit Opfern im Rahmen des Täter-Opfer-Ausgleichs setzt der Verein seit 1995 einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit in den Ausbau von Beratungs- und Konfliktvermittlungsangeboten für Opfer und Täter von Straftaten sowie deren Angehörige.

Derzeit konzentriert sich unsere Arbeit auf folgende Handlungsfelder:

  • Beratung von Paaren und Familien bei häuslicher Gewalt
  • Täter-Opfer-Ausgleich, Konfliktschlichtung und Wiedergutmachung nach Jugendstraftaten
  • Angebote zur Gewaltprävention in Schule und sozialer Arbeit

Beratung von Paaren und Familien bei häuslicher Gewalt

Die Beratung von Paaren und Familien bei häuslicher Gewalt durch die Klärungs- und Konflikthilfe des Hilfe zur Selbsthilfe e.V. ist eingebettet in den Kooperationszusammenhang von T.I.P. (Tübinger Interventionsprojekt), Zusammenschluss von Polizei, Justiz, Stadtverwaltung, Landkreis Tübingen und Beratungsstellen zur Bekämpfung häuslicher Gewalt.

 

Kontaktadresse
Hilfe zur Selbsthilfe e.V. Beratungsstelle
Fürststr. 13, 72072 Tübingen
Postanschrift:
Kaiserstr. 31, 72764 Reutlingen
Telefon 07121-6961918

In Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle Platzverweis und der Abteilung Jugend des Landratsamtes Tübingen bietet die Beratungsstelle im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt bei Paaren und Familie Beratung mit folgenden Schwerpunkten an:

  • Abklärung der Sicherheit aller Beteiligten
  • Informationen zu Gewaltschutz, Opferrechten und Strafrecht
  • Aufzeigen von Beratungs- und Hilfsangeboten zur Gewaltvermeidung und Verarbeitung von Gewalterfahrungen
  • Erstellen von Sicherheitsplänen zum Schutz vor Gewalt und Gewaltanwendung
  • Abklärung der Situation der Kinder
  • Unterstützung bei der Bewältigung der Krisensituation Systemische Paar- und Familienberatung zur Überwindung von Gewalt in der Familie

Täter-Opfer-Ausgleich, Konfliktschlichtung
und Wiedergutmachung

Das Projekt "Projekt Handschlag" führt im Landgerichtsbezirk Tübingen den Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) zwischen jugendlichen und heranwachsenden Tätern und deren Opfern durch.

TOA ist ein Angebot an Beschuldigte und Geschädigte, die Straftat und ihre Folgen mit Hilfe eines neutralen Vermittlers eigenverantwortlich zu bearbeiten. Den Konfliktbeteiligten wird die Möglichkeit gegeben, in der persönlichen Begegnung die zugrundeliegenden und/oder entstandenen Konflikte zu bearbeiten und eine Wiedergutmachung zu erreichen. Die hier arbeitenden Mitarbeiter/innen sind ausschließlich Fachkräfte mit besonderer Zusatzqualifikation als Konfliktberater und Mediatoren.

Kontaktadresse
Projekt Handschlag
Kaiserstr. 31
72764 Reutlingen
Telefon 07121-3344 11
Fax 07121-4924 56

Gewaltprävention in Schule
und Sozialer Arbeit

Wir arbeiten für öffentliche und freie Träger im Bereich Jugendhilfe, Schule und Kriminalprävention.
 

Wir beraten

  • Fachkräfte
  • Teams
  • Leitungsverantwortliche
  • Einrichtungen

in allen Berichten des Konfliktmanagements und der Gewaltprävention.
 

Wir unterstützen bei

  • Der Umsetzung präventiver Maßnahmen zur Vermeidung von Gewalt und Mobbing in Gruppen und Klassen
  • der Intervention zur Beendigung von Gewalt und Mobbing gegenüber Einzelnen, Gruppen und Klassen
  • der Gestaltung einrichtungsbezogener Prävention-und Interventionsprogramme
  • der Durchführung von Information-und Fortbildungsveranstaltungen

Kontaktadresse
Hilfe zur Selbsthilfe e.V.
Fachteam für Gewaltprävention in Schule und Sozialer Arbeit
Kaiserstr. 31
72764 Reutlingen
Telefon 07121-3344 11
Fax 07121-4924 56

Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Rommelsbacher Str. 1
72760 Reutlingen

07121-387893
07121-3878948

Sie haben Fragen oder
Anregungen?

Nutzen Sie einfach
unser Kontaktformular.