Jugend-und Familienhilfe

Krisen meistern und neue Wege erproben

Seit 1980 bildet die Jugend-und Familienhilfe einen Aufgabenschwerpunkt unserer Arbeit im Landkreis Reutlingen.

Wir unterstützen Familien und junge Menschen durch intensive Betreuung und Begleitung bei der Bewältigung von Alltags- und Erziehungsproblemen und der Lösung von Konflikten und Krisen. Die Unterstützung orientiert sich an den Fähigkeiten und Stärken der Menschen, bezieht fördernde Faktoren des Umfeldes mit ein und leistet in diesem Sinne Hilfe zur Selbsthilfe.

In diesem Rahmen bietet "Hilfe zur Selbsthilfe e.V." verschiedene Hilfen zur Erziehung auf Grundlage des Kinder-und Jugendhilfegesetzes. Die überwiegenden Hilfeformen sind hierbei Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsbeistandschaft und Betreutes Jugendwohnen. In enger Zusammenarbeit mit örtlichen Schulen werden darüber hinaus Soziale Gruppenarbeit angeboten und Schulbegleitungen bzw. Inklusionsassistenzen übernommen.

Die Hilfeangebote werden vom Jugendamt bewilligt, vermittelt und bezahlt. Inhalt, Zielsetzung, Umfang und Dauer der Hilfe werden mit dem Antragssteller, den sozialpädagogischen Fachkräften und dem Jugendamt in einem gemeinsamen Hilfeplanverfahren festgelegt.

Sozialpädagogische Familienhilfe

Sozialpädagogische Familienhilfe ist eine ambulante Hilfe, die sich an die Kinder und die erwachsenen Familienmitglieder in einer Familie wendet.

Häufige Gründe für den Wunsch, diese freiwillige Hilfeform anzunehmen, sind Schulschwierigkeiten, Erziehungsprobleme sowie Konflikte aufgrund der Trennung der Eltern. Materielle Not durch Arbeitslosigkeit oder Überschuldung können ebenfalls Gründe für die Kontaktaufnahme sein sowie psychische Auffälligkeiten oder suchtspezifische Probleme.

 

Folgende Bereiche werden häufig thematisiert:

  • Anregung und Unterstützung der Eltern bei altersgerechten und sinnvollen Beschäftigungsmöglichkeiten für ihre Kinder
  • Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenz
  • Konstruktive Konfliktbewältigung innerhalb und außerhalb der Familie
  • Planung und Organisation des Haushalts
  • Unterstützung beim Haushalten mit den gegebenen finanziellen Mitteln
  • Begleitung und Unterstützung im Umgang mit Behörden und Institutionen

Bei Bedarf können, in Abstimmung mit den Eltern, zusätzliche unterstützende Hilfeangebote für die Kinder hinzugezogen werden. Hier ist eine Vielfalt von Möglichkeiten – von therapeutischer Begleitung bis zu Hausaufgabenbetreuung – denkbar. Bei Gesprächen mit Erziehern und Lehrern werden die Eltern auf Wunsch begleitet.

Erziehungsbeistand

Der Erziehungsbeistand soll das Kind oder den Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen - möglichst unter Einbeziehung des sozialen Umfelds - unterstützen und unter Erhaltung des Lebensbezugs zur Familie seine Selbständigkeit fördern.

Die Persönlichkeit, der individuelle Entwicklungsstand und der Bedarf des Kindes bzw. des Jugendlichen stehen im Vordergrund.

Ein wichtiger Aspekt ist die Unterstützung bei der Klärung der Beziehung zu Familienmitgliedern und dem weiteren Umfeld, um einen konstruktiven Umgang mit Konflikten zu fördern.

Die Feststellung und Förderung vorhandener Fähigkeiten und Stärken nimmt großen Raum ein, damit bei den jungen Menschen das Selbstwertgefühl entwickelt und gestärkt wird bzw. Unsicherheiten und Ängste verringert werden können.

 

Häufige Themenstellungen bei einer Erziehungsbeistandschaft sind:

  • Kontakt zur Schule bzw. Ausbildungsstätte
  • Unterstützung in Krisensituationen
  • Begleitung bei Behördengängen
  • Integration in das soziale Umfeld
  • Finanzielle Beratung
  • Kennen lernen von sinnvollen Freizeitaktivitäten vor Ort
  • Körperpflege und Ernährung
  • Sexuelle Aufklärung

 

Soziale Gruppenarbeit

ist eine weitere Hilfe für Kinder bei der Überwindung von Entwicklungsschwierigkeiten und Verhaltensproblemen. Unter Nutzung der gruppendynamischen Prozesse wird die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu einer eigenverantwortlichen und zugleich gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit gefördert. Dies geschieht insbesondere durch die Stärkung der Beziehungs- und Verantwortungsfähigkeit, durch Einübung und Reflexion der Regeln des Zusammenlebens und durch den Abbau von Ängsten und Vorurteilen.

Im Rahmen eines sozialen Kompetenztrainings werden mit der Gruppe interne Regeln aufgestellt und deren Einhaltung sowie der Umgang mit positiven und negativen Gefühlen geübt. Außerdem sollen die Kinder Nähe in (Gruppen-)Beziehungen erleben und dabei ihre Grenzen und die Grenzen Anderer erfahren. Sie lernen Strategien zur Konfliktlösung und einen sensibleren Umgang mit ihrer sprachlichen Ausdrucksweise.

 

Betreutes Jugendwohnen

Das Betreute Jugendwohnen richtet sich als Hilfeangebot an Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren, die nicht mehr Zuhause leben können und einen eigenen Lebensweg finden und umsetzen wollen. Das Angebot umfasst die Hilfeformen des Betreuten Jugendwohnens und der Intensiven Sozialpädagogischen Einzelbetreuung sowie flexible, am individuellen Einzelfall ausgerichtete Einzelfallhilfen.

Die Hilfeangebote richten sich an weibliche/männliche Jugendliche und junge Erwachsene,

  • die eine individuelle und an ihrer Lebenswelt orientierte Hilfeform benötigen
  • die sich in Ablösungsprozessen befinden
  • die Klärungshilfen und Krisenbegleitung benötigen
  • die zeitweise von der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen waren
  • die eine schulische/berufliche Perspektive entwickeln wollen
  • die zu Beginn der Betreuung wohnungslos sind

Die jungen Menschen können entweder in einem Ablösungsprozess von zuhause heraus begleitet werden oder sie leben während der Betreuung in eigenen Wohnungen, welche im Rahmen der Jugendhilfe finanziert werden können. Die Dauer der Betreuung richtet sich nach dem Entwicklungsstand der jungen Menschen. Die jeweiligen Zielsetzungen der Betreuung werden im Informations- und Erstgespräch mit den jungen Menschen abgeklärt. Diese werden dann in einem Hilfeplan festgehalten, welcher in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt regelmäßig fortgeschrieben wird.

Kontaktadresse:

Betreutes Jugendwohnen
Kaiserstr. 31
72764 Reutlingen

07121-44145
07121-44165

Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Rommelsbacher Str. 1
72760 Reutlingen

07121-387893
07121-3878948

Sie haben Fragen oder
Anregungen?

Nutzen Sie einfach
unser Kontaktformular.