Hilfen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge/BJW

Minderjährige Geflüchtete, die ohne Sorgeberechtigten nach Deutschland kommen, bilden eine besonders schutzbedürftige Gruppe und werden nach den Vorgaben der UN-Kinderrechtskonvention und des SGB VIII in der Kinder- und Jugendhilfe betreut. "Hilfe zur Selbsthilfe e.V." bietet diesen jungen Menschen Hilfen an, um sie in ihrer individuellen Lebenssituation zu unterstützen.

 

Clearing (in Zusammenarbeit mit dem Kolpinghaus e.V. Reutlingen)

In der ersten Zeit nach dem Ankommen in Deutschland stehen junge Geflüchtete meist vor einer Vielzahl von Fragen und Aufgaben, die alleine nur schwer zu bewältigen sind. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die vom Jugendamt in Obhut genommen und im Kolpinghaus Reutlingen untergebracht werden, unterstützt "Hilfe zur Selbsthilfe e.V." im Rahmen des sogenannten "Clearings". Gemeinsam mit dem Kolpinghaus Reutlingen e.V. bietet "Hilfe zur Selbsthilfe e.V.“ Ansprechpersonen, die mit den Jugendlichen wichtige Fragen abklären und erste Schritte in Richtung Integration unternehmen.


Häufige Themen in dieser Arbeit sind dabei:

  • Unterstützung bei allen Behördengängen (Anmeldung im Bürgeramt, Vormundschaftsverfahren usw.)
  • Unterstützung bei der körperlichen und psychischen Gesundheitsversorgung
  • psychosoziale Stabilisierung, Beratung und Unterstützung
  • Mitwirkung bei der Hilfe- und Perspektivplanung
  • Kontakt zu Schulen und Bildungsträgern
  • Unterstützung bei der Freizeitgestaltung und Integration
     

Das "Clearing" endet in der Regel mit einem Übergang in eine dem Entwicklungsstand und den Bedürfnissen des jungen Menschen angemessene Anschlussmaßnahme, zum Beispiel in eine Wohngruppe oder ins Betreute Jugendwohnen.

Jugendwohngruppe Betzingen

Für junge Menschen mit oder ohne Fluchterfahrung, die nicht mehr bei ihren Eltern wohnen können, aber aufgrund ihres individuellen Entwicklungsstandes einer engmaschigen Betreuung bedürfen, bietet "Hilfe zur Selbsthilfe e.V.“ eine sozialpädagogische Jugendwohngruppe mit 8 Plätzen. Dort werden die jungen Menschen nach Maßgabe des §34 SGB VIII oder §41 SGB VIII sozialpädagogisch betreut und auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden unterstützt. Aufbau und Pflege vertrauensvoller und verlässlicher Beziehungserfahrungen stehen dabei im Vordergrund.
 

Weitere Schwerpunkte der Arbeit sind:

  • Unterstützung bei der schulischen und beruflichen Integration
  • Unterstützung bei der Suche und Ausübung einer förderlichen Freizeitgestaltung zur Stärkung der Persönlichkeit
  • Einüben eines friedlichen und demokratischen Umgangs miteinander
  • Unterstützung beim Erlernen und Einüben von Rechten und Pflichten sowie allen adoleszenzbedingten Fragestellungen
  • Unterstützung bei der individuellen Perspektivplanung in Abhängigkeit aufenthaltsrechtlicher Gegebenheiten
  • biographische Arbeit und ggfls. Elternarbeit
  • Unterstützung bei der schrittweisen Verselbstständigung
     

Wenn die Entwicklungsziele in der Wohngruppe erreicht wurden, aber zur völligen Verselbstständigung noch ein Hilfebedarf besteht, ist ein Übergang ins Betreute Jugendwohnen möglich.

 

Kontaktadresse:

Hilfe zur Selbsthilfe e.V.
Kaiserstr. 31

7274 Reutlingen
Telefon: 07121-6907665

             0176-23938817

Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Rommelsbacher Str. 1
72760 Reutlingen

07121-387893
07121-3878948

Sie haben Fragen oder
Anregungen?

Nutzen Sie einfach
unser Kontaktformular.